"Heinrich-Sommer-Haus" - Übergangseinrichtung -

"Heinrich- Sommer- Haus"

Wir bieten psychisch erkrankten Menschen Hilfe

zur Wiedereingliederung in den Lebensfeldern

WOHNEN, ARBEITEN, FREIZEIT

 

Unterschiedliche Wohnangebote ermöglichen die Autonomie eines jeden Bewohners, fördern ihn begleitend und sind damit zentrale Elemente einer selbstbestimmten Lebensweise. In einem Gefühls-, Erlebnis- und leistungsmäßig angemessenen Lebensraum mit menschlicher Atmosphäre und Geborgenheit wird vielfältigen individuellen und sozialen Bedürfnissen entsprochen.

 

Als dezentrale Anlage besteht die Übergangseinrichtung aus unterschiedlichen Wohnbereichen in separaten Gebäudekomplexen, in denen insgesamt 51 Leistungsnehmer/Innen aufgenommen werden können.

Im Hauptgebäude sind die Wohngruppen für sechs LeistungsnehmerInnen konzipiert, die in vier Einzelzimmern und einem Doppelzimmer mit jeweils eigenem Sanitärbereich untergebracht sind.

Zur gemeinschaftlichen Nutzung stehen ihnen eine Wohn-Küche und verschiedene Therapie- und Gemeinschaftsräme zur Verfügung. 

Der dezentrale Charakter der Übergangseinrichtung setzt sich fort mit den Wohngemeinschaften V und VI und der mit einer Mietwohnung vergleichbaren Wohngemeinschaft VII, in welcher sich zwei Einzelzimmer sowie eine Gemeinschaftsküche und eine Wohn-Küche befinden.

Während die Wohngemeinschaft V und VI Leistungsnehmer/Innen zur Verfügung stehen, die bei zunehmender Autonomie weitmaschige Betreuung benötigen, ist Wohngemeinschaft VII als Trainingswohnung für zwei Personen konzipiert, die in der Ablösephase ihre Selbständigkeit unter Beweis stellen und nur einer geringfügigen, partiellen Unterstützung bedürfen.

 

"Haus Martha" - Außenwohnen -

Auch in der Außenwohngruppe des "Heinrich-Sommer-Hauses" wird die Ablösephase durchgeführt.

Sie befindet sich in dem Kurort Bad Klosterlausnitz und verfügt über sieben Wohnplätze in jeweils drei Wohngemeinschaften a 3 Personen und 2x2 Personen. Es stehen verschiedene Gemeinschaftsräume, Lagerräume, ein Wasch- und Trockenraum und ein Außenbereich zur gemeinschaftlichen Nutzung zur Verfügung. Die Außenwohngruppe ist auf eine ganzjährige Betreuung ausgelegt. Die Betreuungszeiten orientieren sich an den Bedürfnissen unserer LeistungsnehmerInnen.

Der Realitätsbezug zum alltäglichen Leben ist hier durch die Wohnstruktur, das nachbarschaftliche Umfeld und die unmittelbare Nähe zu den Orten Hermsdorf und Weißenborn gegeben. Somit stehen den Bewohnern zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Ärzte, Apotheken, Einkaufmöglichkeiten, Kirchen, öffentliche Verkehrsmittes, Veranstaltungen usw. sind zu Fuß zu erreichen und unterstützen dadurch den selbstständigen Lebensstil.

Auch der direkte, lebenspraktische Rahmen ist wirkungsnah, da die dort wohnenden LeistungsnehmerInnen in der Regel Werkstattmitarbeiter sind und somit die berufliche Teilhabe praktizieren.